Sportstätten in Spetzerfehn

Sportplätze SV Spetzerfehn - der "Spetzenberg"

Im Schatten der Windmühle Spetzerfehn hat der SV Spetzerfehn seit 1950 seinen Fußballplatz. Zuerst war es nur ein Spielfeld, Mitte der 80-er Jahre kam dann ein weiteres Trainingsfeld mit Flutlichtanlage dazu. Aus dem ehemaligen Lagerraum der Genossenschaft wurde 1985 ein Sportheim geschaffen. Bis dahin waren die Umkleide- und Duschmöglichkeiten im Hause der Familie Ockenga, zugleich Vereinslokal der Fußballer. Unser Foto zeigt den Eingangsbereich vom Sportheim zu den Sportplätzen, Auf dem Sportplatz gibt es außerdem eine Blockhütte, wo man sich nach dem Spiel noch treffen kann. Die Fußballer nennen diese Anlage auch "Spetzenberg".

Mini-Spielfeld bei der Grundschule

Auf dem Mini-Spielfeld ist immer was los...

Seit Juni 2008 haben wir in Spetzerfehn ein "Mini-Spielfeld" für kleine und auch große Fußballer. Vor der Sporthalle der Grundschule Spetzerfehn wurde dieses 13mal 20 Meter große Spielfeld gebaut, das einen Wert von 40.000 Euro hat. Der Deutsche Fußballbund finanzierte diesen Platz aus Überschüssen der Weltmeisterschaft 2006. Das Mini-Spielfeld hat einen Kunstrasen, eine umfassende Bande und integrierte Tore. SV Spetzerfehn, Gemeinde Großefehn, Grundschule Spetzerfehn und der Ortsrat Spetzerfehn hatten sich gemeinsam für diesen Platz stark gemacht.

Zwei neue Sportplätze bei der Grundschule

Ein großes Fußballfeld und ein kleines Spielfeld gibt es seit August 2009 bei der Grundschule in Spetzerfehn. Sehr wichtig war, dass der Sportplatz drainiert wurde - nach neuesten Methoden ist dies gelungen. Das erste Spiel auf dem Platz führten die B-Junioren des SV Spetzerfehn (links im Bild) gegen SG Emden aus - und gewannen auch mit 5:3. Erster Schiedsrichter war Eckhard Saathoff (Mitte).